Welkom op het weetjewel forum, van en voor Volkswagen Transporter rijders.

Groetjes webmaster Henk-1

klik rechts op de "X" dan verdwijnt dit veld

Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

vragen over de T6
Plaats reactie
Gebruikersavatar
Multivan Generation
Berichten: 33647
Lid geworden op: 14 jan 2007, 14:41
Locatie: Zeeland (Oost)
Contacteer:

Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door Multivan Generation »

Steeds meer komt men op de splitsing te staan: diesel of toch benzine?

Hieronder (in het Duits, dat wel) ervaringen van iemand die alle verschillende motoren in de T6 heeft gereden.
De ervaringen kunnen wel eens nuttig zijn voor diegenen die op zoel gaan naar een vervanger voor hun T3 - T4 - T5.1 - T5.2

Hieronder het bericht..
En is je kennis van het Duits te bescheiden, dan kun je online wellicht het door een translator halen.

16 Feb. 2017

Lesezeichen hinzufügen
#1

Der Übersicht halber als Extra-Fred.

Worum geht es?

Einmal einen echten, für mich persönlich belastbaren Vergleich mit allen aktuell angebotenen Motorvarianten im T6 „erfahren“.

Was hat mich drauf gebracht?

In erster Linie die Diskussionen hier im Forum, insbesondere zum Thema „TDI oder TSI?“.

Da ich keinen Händler ärgern wollte und keine Kilometer ohne Kaufabsicht auf die Autos schrubben wollte stammen die gefahrenen Kandidaten von VWN direkt (150 PS TDI und 204PS TSI) oder von Kunden.

Um vergleichbare Bedingungen zu schaffen, wurden alle Kandidaten mit gleichem Kraftstoff (Aral Ultimate), Luftdruck für volle Beladung und auf gleichen Strecken bewegt. Kein Auto weniger als 1.800km. Zuladung jeweils knapp 400kg.
Da von der Autobahnstrecke 90% ein Tempolimit zwischen 100 und 130km/h aufweist schaffen auch alle Motorisierungen ähnliche Schnitte, auf den wenigen nicht limitierten Kilometern galt Vollgas, wenn verkehrsbedingt möglich. Ansonsten Tempomat/ACC auf erlaubte Geschwindigkeit plus 5km/h Tacho-Toleranzzuschlag.

Alle Autos hatten wenigstens 10.000km auf dem Tacho, bei den Dieseln fällt der Verbrauch aller Erfahrung nach erst nach dieser Marke auf den Normwert.

Natürlich ist die Wertung immer höchst subjektiv, ganz sicher bei der Beschreibung der Fahrleistungen. Gemeinsam für alle gilt lediglich, das alle Multivans waren. Und ich war immer mit eingeschalteter Klimaanlage und Sitzheizung unterwegs.

Zu den Kandidaten:

1. 62KW/84PS TDI. Als Freestyle mit Plus-Paket von einem Kunden aus den Niederlanden bekommen, mit Vredestein Quatrac 5 in 235/55 17 bereift (Ganzjahresreifen). Das Auto ist mit sieben Sitzen und Climatronic etc. gut ausgestattet, kein Leichtgewicht.
Und wie fährt er so? Nun ja, er fährt.
Jeder, der mal T3 mit 70PS Turbodiesel gefahren ist wird das Gefühl kennen. Das Auto fühlt sich kräftig genug an… solang man allein unterwegs ist. Und ich bin beim mitschwimmen fast dauerhaft mit Volllast unterwegs.
Selbst durch die UK mit 112km/h Limit kommt man oft an die Leistungsgrenze.
Und was braucht er?
Laut MFA 9.9l/100km, real gemessen 10.6l/100km.

Wem würde ich zu diesem Motor raten?

Ganz ehrlich: niemandem, in einem Kurzstrecken-genutzten Trapo ohne Extras ok, für alle anderen Aufgaben: Finger von!

2. 75KW/102PS TDI. Als Comfortline mit recht viel Ausstattung (inkl. zweite Schiebetür, Warmwasserzusatzheizung und ein paar mehr schweren Sachen) auch ein Kundenfahrzeug, diesmal aus UK. Das Auto kam auch mit Ganzjahresreifen in 235/55 17, diesmal als Nokian Weatherproof.
Und wie fährt der so?
Nun ja. Im Caddy können die 102 PS schon für Zufriedenheit sorgen, im T6 fehlen die Reserven. Oft steht man voll auf dem Gas, auch wenn man nur ruhig mitschwimmt. Zwar ist er spürbar munterer als die 84PS Version, aber es fehlt einfach an Gelassenheit.
Was bei den „kleinen“ Dieseln sehr auffällt: es kommt ein kleines nutzbares Drehzahlband mit nur fünf Gängen zusammen.
So schult man ungewollt seine Reflexe, man sollte tunlichst rechtzeitig zurückschalten und manchmal auch über die maximale Leistung rausdrehen lassen, um einen passenden Anschluss zu erhalten.

Und was braucht er?
Laut MFA (umgerechnet) 9.7l/100km, real gemessen 10.4l/100km.

Wem würde ich zu diesem Motor raten?

Ganz ruhige und entspannte Gemüter, die auch Zeit haben, mal hinter einem LKW zu bleiben statt überholen zu können: geht schon!
Für Leute mit Anhänger oder gewichtigen Hobbys: Lieber lassen!

3. 84KW/114 PS TDI. Als Trendline von einem deutschen Kunden, vernünftig ausgestattet (unter anderem Climatronic, Luftstandheizung, 17“ Räder (Stahl), sieben Sitzen, Navi etc.) und ebenso auf 235/55 17, diesmal allerdings als Pirelli Winter SottoZero 3.
Und wie fährt er so? Ja, doch, der kommt schon vom Fleck.
Zum ersten Mal wird es einen Tick entspannt, man gibt nicht mehr gefühlt dauerhaft Vollgas.
Im unteren Drehzahlbereich sind 84, 102 und 114 PS sehr ähnlich, nach oben raus ist der 114PS aber deutlich kräftiger.
Und was braucht er?
Laut MFA 9.9/100km, real gemessen 10.2l/100km.

Und eine Empfehlung?

Ja, wenn man ruhig reisen mag und keine Ambitionen auf die linke Spur hat, dann kann der schon passen. Für Gespanne bitte lassen, da fehlt doch noch Bumms.

4. 110KW/150PS TDI. Ein Frontkratzer mit manuellem Getriebe und Generation Six, recht komplett ausgestattet, auch schwere Sachen wir elektrische Heckklappe etc. dabei.
Das Auto steht auf (Überraschung!) 235/55 17, wieder als Winterreifen, diesmal Hankook i*cept evo².
Und wie fährt er? Gut. Kein Renngerät, aber man hat oft Luft unterm rechten Fuß, als Solofahrzeug geht es schon sehr entspannt zu.
Den 150 PS TDI habe ich auch schon mit DSG und 4motion erlebt, mit einem Frontkratzer Schalter mal unseren Wohnwagen (Hymer Eriba 690S, unbeladen 2.100kg) aus den Niederlanden nach Hause geholt.
Was braucht er?
Laut MFA 9.4l/100km, gemessen 9.9l/100km.

Empfehlung?

Ja doch. Alle, die den T6 nicht als Express verstehen und nicht mit zuviel Masse unterwegs sein müssen: bedenkenlos kaufen!

5. 150KW/204PS TDI. Da habe ich auch ein Kundenauto genommen, allein um zu sehen, ob unser Sumo-Highline ungebührlich trinkt oder im Schnitt liegt. Das Kundenauto ist ein Generation Six mit DSG und Frontantrieb, recht entschlossen ausgestattet, nicht weit weg von unserem Sumo-Highline. Und, *Tusch*, wieder einmal kommen 235/55 17 zum Einsatz, hier als Continental WinterContact TS 830P.

Wie fährt er sich? Nun ja, 4motion fehlt. Beim 150PS TDI geht Frontantrieb noch ganz gut (zumindest ohne viel am Haken), beim 204PS ist auch auf feuchter Bahn schon zuviel Drehmoment da untenrum, aus jedem zweiten Kreisverkehr kommt man nur mit scharrenden Vorderrädern. Nicht schön, mit Anhänger ganz bestimmt nervend.
Und, der Verbrauch?
Laut MFA 9.5l/100km, gemessen glatte 10l/100km.

Und da staune ich dann doch, unser Sumo-Highline mit DSG und 4motion braucht auf dieser Strecke auch nicht mehr. Hm.

Empfehlung?

Ja, doch schon. Aber bitte nur mit 4motion. Und für Schnäppchenjäger: es gibt noch welche bei den Händlern mit manuellem Getriebe.

6. 110KW/150PS TSI. Der TSI kommt von einem Kunden aus den Niederlanden, als Trendline mit viel Ausstattung, aber nicht übertrieben schwer. Und er steht *TATA* mal nicht auf den 235er, es sind schmale 215/60 17 als Transporterreifen montiert, von Nokian als WR C3.

Und, wie fährt er?

Tja, wie soll ich es ausdrücken? Bescheiden. Kuppelt man früh ein, landet man im Loch. Lässt man die Kupplung lange schleifen oder erhöht die Leerlaufdrehzahl passend klingt es sehr nach Fahrschule.
Größtes Manko: da, wo man bei 150PS Souveränität erwartet ist nur ein großes Loch. Dafür dass unten nichts kommt mag er als Ausgleich auch nicht drehen, wirkt ab 4.000U/min schon wieder zugeschnürt.
Bei konstantem Tempo ist er zwar leise, aber die Diesel auch nicht laut.
Und was braucht er?
Laut MFA 13.8l/100km, gemessen 14.1/100km.

Und bei Vollgas (besser ausquetschen, bremsen, ausquetschen usw.) stehen auch 19l in der MFA. Hoppsala.

Empfehlung?

Schwierig. Für Diesel-Phobiker vielleicht, Leute aus der Ära, als „jubeln muss er!“ noch als Qualitätsmerkmal galt werden auch zufrieden sein.
Allen anderen mag ich da keine Empfehlung aussprechen, zu sehr fehlt die Souveränität.

7. 150KW/204PS TSI. Das Auto kommt unter großen Wehen („Bitte auf keinen Fall Bilder!“) direkt von Volkswagen, ist ein recht komplett ausgestatteter 4motion Generation Six. Und steht (na, wer kommt drauf?) wieder auf 235/55 17, diesmal als Goodyear UltraGrip Performance.

Und, wie fährt der so?

Lieber Benzinerfreunde (ich zähle mich selbst dazu), jetzt müsst ihr ganz stark sein.

Es bleibt nämlich bescheiden. Das DSG überspielt zwar das schwarze Loch am unteren Ende des Drehzahlbandes, aber da, wo die Diesel schon feste drücken, da ist auch der „große“ TSI noch faul.

So ab 2.500U/min wacht er zwar auf, wird bei 3.500 sogar kräftig, bei 4.500 drückt er… und dann wird es laut.
Klar, in anderen Konzernfahrzeugen ist das ein gutes Triebwerk. Im Golf als GTI: nett! Selbst in einem Audi A6 mit 252PS: och joa, passt scho. Aber schon im Q5 wird es nicht mehr so prickelnd. In der rollenden Schrankwand T6 ist der Motor einfach falsch.

Ich habe nur aus Neugier noch unseren „kleinen“ Anhänger drangehangen (Debon C500, 2t zulässiges Gesamtgewicht, mit nicht mal 400kg Ladung aber gerade mal eine Tonne schwer) und bin eine 50km Runde gefahren.
Tja, was soll ich sagen. Obwohl wir hier eher im Flachland sind, haben die Kupplungen im DSG schon Arbeit gehabt. Souverän geht anders.

Und, was braucht er?

Tapfer sein. Laut MFA 14.5l/100km, gemessen 14.9l/100km. Mit Luft nach oben bis nah an 20l/100km.

Empfehlung?

Tja nun. Wenn man partout keinen Diesel will, dann bitte gleich die 204PS Version nehmen.

Aus rationellen Gründen fällt es schwer, ihn zu empfehlen. Denn viel kultivierter als der gleich starke Diesel ist er nicht, da das Drehzahlniveau viel höher liegt.


So, da haben wir jetzt ein Ergebnis.

Die TSI-Freunde werden es nicht mögen, aber trotz Regenerations-Theater und Diesel-Skandal im Hinterkopf kann ich nach tatsächlicher „Erfahrung“ (im Sinne von „mal damit gefahren sein“) niemandem seriös zum Benziner raten.
Wer da Angst vor Restriktionen des Gesetzgebers hat, der schließe tunlichst kurzlaufende Leasingverträge ab und genießt solange die größere Souveränität der Diesel.

Haben die TSI also keine Daseinsberechtigung?

Na doch, sicher. Als Feuerwehrfahrzeug ergeben sie Sinn, für extreme Wenigfahrer, Gegenden ohne Diesel-Versorgung und Diesel-Phobiker.

Der Rest fährt besser Diesel.

Ok, noch kurz zum Argument Haltbarkeit.

Da sehe ich keine großen Abweichungen. Der Benziner ist kaum weniger komplex, die Peripherie weitgehend gleich. Dazu sind die VW TSI auch nicht von Theater verschont geblieben, ob fehlerhafte Nockenwellen, defekte Steuerkettenspanner… man kann nicht gerade von „problemlos“ reden.

VG
Marc A.



P.S.: ich erhebe hier keinen Anspruch auf absolute Wahrheit, gebe nur einen Erfahrungsausschnitt weiter. Die Arbeit habe ich mir auch weniger wegen des Forums, sondern mehr für den Nutzfahrzeugzweig meiner Firma gemacht. Die verkaufen bei uns nämlich T6, bei den PKWs (die ich verantworte) tauchen die nicht auf.
...have you ever noticed that some people never have the money to do it right, but can always find the money to do it twice?...
Gebruikersavatar
MarkV
Berichten: 609
Lid geworden op: 23 apr 2018, 14:33
Locatie: Twente

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door MarkV »

Laat Edjeraketje het niet lezen :knipoog




Uiteraard heeft de schrijver geen gelijk, een TSI is veel leuker :toppie (maar ik ben bevooroordeeld).
Groeten, Mark
2014 T5 California Beach Edition TSI

1986 T3 Westfalia Joker 1.6td
Lambiek
Berichten: 402
Lid geworden op: 04 sep 2013, 20:05

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door Lambiek »

Diesel is altijd plezierig rijden,
En
Als je de "laatste " aller schoonste diesel koopt als particulier 6d enz , kun je nog wel tijdje voorruit. Staks Met €3.-+ €5.- ?? per liter

Een euro 5 is al prehistorisch.
Op korte termijn..... verplicht afvoeren naar sloop ? Met premie van overheid € 2500.-
Einde kwart tarief diesel enz
Helaas . Niet leuk, die extreme milieu freaks. Op dit moment zijn er helaas nog andere problemen.
Woningbouw, dus zullen maatregelen komen tegen diesel.

Hybride
beter ? Tzt lange uitvoering
hybride vw bus, meer dan voldoende koppel......en gratis rijden x km , met eigen zonnepanelen thuis of vd Baas....of eigen baas.

Of ? Effe wachten...
Gebruikersavatar
Multivan Generation
Berichten: 33647
Lid geworden op: 14 jan 2007, 14:41
Locatie: Zeeland (Oost)
Contacteer:

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door Multivan Generation »

Uhm Lambiek,
even een vraagje, welke volkswagen rij jij op dit moment?
En met welke uitstoot?
...have you ever noticed that some people never have the money to do it right, but can always find the money to do it twice?...
Markuz
Berichten: 27
Lid geworden op: 02 jan 2022, 13:45

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door Markuz »

Ik heb voor die reden een benzine gekocht. In Belgie weet je nooit welke kant die politiek weer draait, maar de milieuwetgevingen worden toch zeer streng, in het nadeel van diesel, gok ik. Dus TSI, met LPG :jumpklap Tegen alle advies in: vermogen opgekrikt naar 260pk en LPG tank erbij. Tot hiertoe nog geen spijt van gehad, in tegendeel. Maar ik heb mn bus nog maar van december '21...
VW T6 TSI LWB 2017
Gebruikersavatar
Jan anno NU
Berichten: 640
Lid geworden op: 19 jul 2021, 22:50
Locatie: Breda

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door Jan anno NU »

Er zullen er nog wel meer volgen.

https://www.ad.nl/auto/pomphoudersclub- ... ~a65daf5e/

Of komt er nu wat meer vaart in de energietransitie.
T4 2,5 TDI 2002
Gebruikersavatar
MarkV
Berichten: 609
Lid geworden op: 23 apr 2018, 14:33
Locatie: Twente

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door MarkV »

Goed voor de waarde van mijn TSI, kan ik hem straks goed inruilen op een ID Buzz :knipoog
Groeten, Mark
2014 T5 California Beach Edition TSI

1986 T3 Westfalia Joker 1.6td
Gebruikersavatar
Guile
Berichten: 269
Lid geworden op: 22 sep 2016, 11:56
Locatie: Alkmaar

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door Guile »

Multivan Generation schreef: 09 jun 2022, 14:50 Steeds meer komt men op de splitsing te staan: diesel of toch benzine?

Hieronder (in het Duits, dat wel) ervaringen van iemand die alle verschillende motoren in de T6 heeft gereden.
De ervaringen kunnen wel eens nuttig zijn voor diegenen die op zoel gaan naar een vervanger voor hun T3 - T4 - T5.1 - T5.2

Hieronder het bericht..
En is je kennis van het Duits te bescheiden, dan kun je online wellicht het door een translator halen.

16 Feb. 2017

Lesezeichen hinzufügen
#1

Der Übersicht halber als Extra-Fred.

Worum geht es?

Einmal einen echten, für mich persönlich belastbaren Vergleich mit allen aktuell angebotenen Motorvarianten im T6 „erfahren“.

Was hat mich drauf gebracht?

In erster Linie die Diskussionen hier im Forum, insbesondere zum Thema „TDI oder TSI?“.

Da ich keinen Händler ärgern wollte und keine Kilometer ohne Kaufabsicht auf die Autos schrubben wollte stammen die gefahrenen Kandidaten von VWN direkt (150 PS TDI und 204PS TSI) oder von Kunden.

Um vergleichbare Bedingungen zu schaffen, wurden alle Kandidaten mit gleichem Kraftstoff (Aral Ultimate), Luftdruck für volle Beladung und auf gleichen Strecken bewegt. Kein Auto weniger als 1.800km. Zuladung jeweils knapp 400kg.
Da von der Autobahnstrecke 90% ein Tempolimit zwischen 100 und 130km/h aufweist schaffen auch alle Motorisierungen ähnliche Schnitte, auf den wenigen nicht limitierten Kilometern galt Vollgas, wenn verkehrsbedingt möglich. Ansonsten Tempomat/ACC auf erlaubte Geschwindigkeit plus 5km/h Tacho-Toleranzzuschlag.

Alle Autos hatten wenigstens 10.000km auf dem Tacho, bei den Dieseln fällt der Verbrauch aller Erfahrung nach erst nach dieser Marke auf den Normwert.

Natürlich ist die Wertung immer höchst subjektiv, ganz sicher bei der Beschreibung der Fahrleistungen. Gemeinsam für alle gilt lediglich, das alle Multivans waren. Und ich war immer mit eingeschalteter Klimaanlage und Sitzheizung unterwegs.

Zu den Kandidaten:

1. 62KW/84PS TDI. Als Freestyle mit Plus-Paket von einem Kunden aus den Niederlanden bekommen, mit Vredestein Quatrac 5 in 235/55 17 bereift (Ganzjahresreifen). Das Auto ist mit sieben Sitzen und Climatronic etc. gut ausgestattet, kein Leichtgewicht.
Und wie fährt er so? Nun ja, er fährt.
Jeder, der mal T3 mit 70PS Turbodiesel gefahren ist wird das Gefühl kennen. Das Auto fühlt sich kräftig genug an… solang man allein unterwegs ist. Und ich bin beim mitschwimmen fast dauerhaft mit Volllast unterwegs.
Selbst durch die UK mit 112km/h Limit kommt man oft an die Leistungsgrenze.
Und was braucht er?
Laut MFA 9.9l/100km, real gemessen 10.6l/100km.

Wem würde ich zu diesem Motor raten?

Ganz ehrlich: niemandem, in einem Kurzstrecken-genutzten Trapo ohne Extras ok, für alle anderen Aufgaben: Finger von!

2. 75KW/102PS TDI. Als Comfortline mit recht viel Ausstattung (inkl. zweite Schiebetür, Warmwasserzusatzheizung und ein paar mehr schweren Sachen) auch ein Kundenfahrzeug, diesmal aus UK. Das Auto kam auch mit Ganzjahresreifen in 235/55 17, diesmal als Nokian Weatherproof.
Und wie fährt der so?
Nun ja. Im Caddy können die 102 PS schon für Zufriedenheit sorgen, im T6 fehlen die Reserven. Oft steht man voll auf dem Gas, auch wenn man nur ruhig mitschwimmt. Zwar ist er spürbar munterer als die 84PS Version, aber es fehlt einfach an Gelassenheit.
Was bei den „kleinen“ Dieseln sehr auffällt: es kommt ein kleines nutzbares Drehzahlband mit nur fünf Gängen zusammen.
So schult man ungewollt seine Reflexe, man sollte tunlichst rechtzeitig zurückschalten und manchmal auch über die maximale Leistung rausdrehen lassen, um einen passenden Anschluss zu erhalten.

Und was braucht er?
Laut MFA (umgerechnet) 9.7l/100km, real gemessen 10.4l/100km.

Wem würde ich zu diesem Motor raten?

Ganz ruhige und entspannte Gemüter, die auch Zeit haben, mal hinter einem LKW zu bleiben statt überholen zu können: geht schon!
Für Leute mit Anhänger oder gewichtigen Hobbys: Lieber lassen!

3. 84KW/114 PS TDI. Als Trendline von einem deutschen Kunden, vernünftig ausgestattet (unter anderem Climatronic, Luftstandheizung, 17“ Räder (Stahl), sieben Sitzen, Navi etc.) und ebenso auf 235/55 17, diesmal allerdings als Pirelli Winter SottoZero 3.
Und wie fährt er so? Ja, doch, der kommt schon vom Fleck.
Zum ersten Mal wird es einen Tick entspannt, man gibt nicht mehr gefühlt dauerhaft Vollgas.
Im unteren Drehzahlbereich sind 84, 102 und 114 PS sehr ähnlich, nach oben raus ist der 114PS aber deutlich kräftiger.
Und was braucht er?
Laut MFA 9.9/100km, real gemessen 10.2l/100km.

Und eine Empfehlung?

Ja, wenn man ruhig reisen mag und keine Ambitionen auf die linke Spur hat, dann kann der schon passen. Für Gespanne bitte lassen, da fehlt doch noch Bumms.

4. 110KW/150PS TDI. Ein Frontkratzer mit manuellem Getriebe und Generation Six, recht komplett ausgestattet, auch schwere Sachen wir elektrische Heckklappe etc. dabei.
Das Auto steht auf (Überraschung!) 235/55 17, wieder als Winterreifen, diesmal Hankook i*cept evo².
Und wie fährt er? Gut. Kein Renngerät, aber man hat oft Luft unterm rechten Fuß, als Solofahrzeug geht es schon sehr entspannt zu.
Den 150 PS TDI habe ich auch schon mit DSG und 4motion erlebt, mit einem Frontkratzer Schalter mal unseren Wohnwagen (Hymer Eriba 690S, unbeladen 2.100kg) aus den Niederlanden nach Hause geholt.
Was braucht er?
Laut MFA 9.4l/100km, gemessen 9.9l/100km.

Empfehlung?

Ja doch. Alle, die den T6 nicht als Express verstehen und nicht mit zuviel Masse unterwegs sein müssen: bedenkenlos kaufen!

5. 150KW/204PS TDI. Da habe ich auch ein Kundenauto genommen, allein um zu sehen, ob unser Sumo-Highline ungebührlich trinkt oder im Schnitt liegt. Das Kundenauto ist ein Generation Six mit DSG und Frontantrieb, recht entschlossen ausgestattet, nicht weit weg von unserem Sumo-Highline. Und, *Tusch*, wieder einmal kommen 235/55 17 zum Einsatz, hier als Continental WinterContact TS 830P.

Wie fährt er sich? Nun ja, 4motion fehlt. Beim 150PS TDI geht Frontantrieb noch ganz gut (zumindest ohne viel am Haken), beim 204PS ist auch auf feuchter Bahn schon zuviel Drehmoment da untenrum, aus jedem zweiten Kreisverkehr kommt man nur mit scharrenden Vorderrädern. Nicht schön, mit Anhänger ganz bestimmt nervend.
Und, der Verbrauch?
Laut MFA 9.5l/100km, gemessen glatte 10l/100km.

Und da staune ich dann doch, unser Sumo-Highline mit DSG und 4motion braucht auf dieser Strecke auch nicht mehr. Hm.

Empfehlung?

Ja, doch schon. Aber bitte nur mit 4motion. Und für Schnäppchenjäger: es gibt noch welche bei den Händlern mit manuellem Getriebe.

6. 110KW/150PS TSI. Der TSI kommt von einem Kunden aus den Niederlanden, als Trendline mit viel Ausstattung, aber nicht übertrieben schwer. Und er steht *TATA* mal nicht auf den 235er, es sind schmale 215/60 17 als Transporterreifen montiert, von Nokian als WR C3.

Und, wie fährt er?

Tja, wie soll ich es ausdrücken? Bescheiden. Kuppelt man früh ein, landet man im Loch. Lässt man die Kupplung lange schleifen oder erhöht die Leerlaufdrehzahl passend klingt es sehr nach Fahrschule.
Größtes Manko: da, wo man bei 150PS Souveränität erwartet ist nur ein großes Loch. Dafür dass unten nichts kommt mag er als Ausgleich auch nicht drehen, wirkt ab 4.000U/min schon wieder zugeschnürt.
Bei konstantem Tempo ist er zwar leise, aber die Diesel auch nicht laut.
Und was braucht er?
Laut MFA 13.8l/100km, gemessen 14.1/100km.

Und bei Vollgas (besser ausquetschen, bremsen, ausquetschen usw.) stehen auch 19l in der MFA. Hoppsala.

Empfehlung?

Schwierig. Für Diesel-Phobiker vielleicht, Leute aus der Ära, als „jubeln muss er!“ noch als Qualitätsmerkmal galt werden auch zufrieden sein.
Allen anderen mag ich da keine Empfehlung aussprechen, zu sehr fehlt die Souveränität.

7. 150KW/204PS TSI. Das Auto kommt unter großen Wehen („Bitte auf keinen Fall Bilder!“) direkt von Volkswagen, ist ein recht komplett ausgestatteter 4motion Generation Six. Und steht (na, wer kommt drauf?) wieder auf 235/55 17, diesmal als Goodyear UltraGrip Performance.

Und, wie fährt der so?

Lieber Benzinerfreunde (ich zähle mich selbst dazu), jetzt müsst ihr ganz stark sein.

Es bleibt nämlich bescheiden. Das DSG überspielt zwar das schwarze Loch am unteren Ende des Drehzahlbandes, aber da, wo die Diesel schon feste drücken, da ist auch der „große“ TSI noch faul.

So ab 2.500U/min wacht er zwar auf, wird bei 3.500 sogar kräftig, bei 4.500 drückt er… und dann wird es laut.
Klar, in anderen Konzernfahrzeugen ist das ein gutes Triebwerk. Im Golf als GTI: nett! Selbst in einem Audi A6 mit 252PS: och joa, passt scho. Aber schon im Q5 wird es nicht mehr so prickelnd. In der rollenden Schrankwand T6 ist der Motor einfach falsch.

Ich habe nur aus Neugier noch unseren „kleinen“ Anhänger drangehangen (Debon C500, 2t zulässiges Gesamtgewicht, mit nicht mal 400kg Ladung aber gerade mal eine Tonne schwer) und bin eine 50km Runde gefahren.
Tja, was soll ich sagen. Obwohl wir hier eher im Flachland sind, haben die Kupplungen im DSG schon Arbeit gehabt. Souverän geht anders.

Und, was braucht er?

Tapfer sein. Laut MFA 14.5l/100km, gemessen 14.9l/100km. Mit Luft nach oben bis nah an 20l/100km.

Empfehlung?

Tja nun. Wenn man partout keinen Diesel will, dann bitte gleich die 204PS Version nehmen.

Aus rationellen Gründen fällt es schwer, ihn zu empfehlen. Denn viel kultivierter als der gleich starke Diesel ist er nicht, da das Drehzahlniveau viel höher liegt.


So, da haben wir jetzt ein Ergebnis.

Die TSI-Freunde werden es nicht mögen, aber trotz Regenerations-Theater und Diesel-Skandal im Hinterkopf kann ich nach tatsächlicher „Erfahrung“ (im Sinne von „mal damit gefahren sein“) niemandem seriös zum Benziner raten.
Wer da Angst vor Restriktionen des Gesetzgebers hat, der schließe tunlichst kurzlaufende Leasingverträge ab und genießt solange die größere Souveränität der Diesel.

Haben die TSI also keine Daseinsberechtigung?

Na doch, sicher. Als Feuerwehrfahrzeug ergeben sie Sinn, für extreme Wenigfahrer, Gegenden ohne Diesel-Versorgung und Diesel-Phobiker.

Der Rest fährt besser Diesel.

Ok, noch kurz zum Argument Haltbarkeit.

Da sehe ich keine großen Abweichungen. Der Benziner ist kaum weniger komplex, die Peripherie weitgehend gleich. Dazu sind die VW TSI auch nicht von Theater verschont geblieben, ob fehlerhafte Nockenwellen, defekte Steuerkettenspanner… man kann nicht gerade von „problemlos“ reden.

VG
Marc A.



P.S.: ich erhebe hier keinen Anspruch auf absolute Wahrheit, gebe nur einen Erfahrungsausschnitt weiter. Die Arbeit habe ich mir auch weniger wegen des Forums, sondern mehr für den Nutzfahrzeugzweig meiner Firma gemacht. Die verkaufen bei uns nämlich T6, bei den PKWs (die ich verantworte) tauchen die nicht auf.

Waar gaat het om.

Om eens een echte, voor mij persoonlijk veerkrachtige vergelijking te "ervaren" met alle momenteel aangeboden motorvarianten in de T6.

Wat bracht me op het idee?

Eerst en vooral de discussies hier op het forum, vooral over het onderwerp "TDI of TSI?

Omdat ik geen dealer wilde lastigvallen en geen kilometers op de auto's wilde schrobben zonder de intentie om te kopen, kwamen de kandidaten waarmee ik reed rechtstreeks van VWN (150 pk TDI en 204 pk TSI) of van klanten.

Om vergelijkbare omstandigheden te creëren, werden alle kandidaten gereden met dezelfde brandstof (Aral Ultimate), luchtdruk voor volle belading en op dezelfde routes. Geen enkele auto minder dan 1.800 km. Het laadvermogen in elk geval net onder de 400 kg.
Aangezien 90% van de snelwegroute een snelheidslimiet tussen 100 en 130 km/u heeft, halen alle motoren vergelijkbare snelheden, en op de paar kilometers die niet beperkt zijn, wordt vol gas gegeven als dat mogelijk is vanwege de verkeersomstandigheden. Anders cruisecontrol/ACC tot de toegestane snelheid plus 5 km/u tolerantietoeslag op de snelheidsmeter.

Alle auto's hadden minstens 10.000 km op de snelheidsmeter staan; onze ervaring is dat het verbruik van de diesels pas na deze grens naar de standaardwaarde daalt.

Natuurlijk is de beoordeling altijd zeer subjectief, zeker bij het beschrijven van de rijprestaties. Het enige dat ze gemeen hebben is dat het allemaal Multivans waren. En ik was altijd onderweg met de airconditioning en stoelverwarming aan.

Over de kandidaten:
1. 62KW/84PS TDI. Gekregen als Freestyle met Plus pakket van een klant in Nederland, met Vredestein Quatrac 5 in 235/55 17 banden (all season banden). De auto is goed uitgerust met zeven stoelen en Climatronic etc., geen lichtgewicht.
En hoe rijdt hij? Nou, het rijdt.
Iedereen die wel eens in een T3 met 70 pk turbodiesel heeft gereden, kent het gevoel. De auto voelt krachtig genoeg aan... als je maar alleen rijdt. En ik rijd bijna de hele tijd vol gas.
Zelfs door het Verenigd Koninkrijk met een limiet van 112 km/u bereik je vaak de vermogensgrens.
En wat heeft het nodig?
Volgens de MFA 9,9l/100km, in werkelijkheid gemeten 10,6l/100km.

Wie zou ik aanraden om deze motor te gebruiken?

Eerlijk gezegd: niemand, in een Trapo voor korte afstanden zonder extra's ok, voor alle andere taken: Handen af!

2. 75KW/102PS TDI. Als Comfortline met behoorlijk wat uitrusting (incl. tweede schuifdeur, extra warmwaterverwarming en nog een paar zware dingen) ook een klantenauto, dit keer uit Groot-Brittannië. De auto werd ook geleverd met all-season 235/55 17 banden, deze keer Nokian Weatherproof.
En hoe rijdt hij?
Nou, ja. In de Caddy kunnen de 102 pk al voldoening geven, in de T6 ontbreken de reserves. Vaak sta je op het gas, zelfs als je alleen maar aan het cruisen bent. Hij is merkbaar levendiger dan de 84 pk versie, maar het ontbreekt gewoon aan souplesse.
Wat erg opvalt bij de "kleine" diesels is dat er een klein bruikbaar toerenbereik is met slechts vijf versnellingen.
Zo train je onbedoeld je reflexen, moet je zo tijdig mogelijk terugschakelen en soms ook meer toeren laten maken dan het maximale vermogen om een geschikte aansluiting te krijgen.

En wat is daarvoor nodig?
Volgens de MFA (omgerekend) 9,7l/100km, in werkelijkheid gemeten 10,4l/100km.

Wie zou ik aanraden om deze motor te gebruiken?

Rustige en relaxte mensen die ook tijd hebben om achter een vrachtwagen te blijven in plaats van in te halen: het is prima!
Voor mensen met aanhangers of zware hobby's: beter van niet!

3. 84KW/114 PS TDI. Trendline van een Duitse klant, redelijk uitgerust (o.a. Climatronic, luchtverwarming, 17" wielen (staal), zeven zitplaatsen, navigatiesysteem etc.) en ook op 235/55 17, maar dit keer als Pirelli Winter SottoZero 3.
En hoe rijdt hij? Ja, hij rijdt goed.
Voor het eerst is hij wat relaxter, je hebt niet het gevoel dat je constant vol gas moet geven.
In het lage toerengebied lijken de 84, 102 en 114 pk erg op elkaar, maar naar boven toe is de 114 pk veel krachtiger.
En wat heeft hij nodig?
Volgens de MFA 9,9/100km, in werkelijkheid gemeten 10,2l/100km.

En een aanbeveling?

Ja, als je van rustig reizen houdt en geen ambities hebt voor de linkerbaan, dan kan het een goede keuze zijn. Voor caravans, laat hem met rust, hij mist nog steeds knal.

4. 110KW/150PS TDI. Een voorkrabber met handgeschakelde versnellingsbak en Generation Six, behoorlijk compleet uitgerust, ook zwaar spul zoals elektrische achterklep etc. inbegrepen.
De auto staat op (verrassing!) 235/55 17, wederom als winterbanden, dit keer Hankook i*cept evo².
En hoe rijdt hij? Prima. Geen racemachine, maar je hebt vaak lucht onder je rechtervoet, en als solovoertuig is het erg relaxed.
Ik heb ook ervaren hoe de 150 pk TDI met DSG en 4motion, met een voorschuifschakelaar keer onze caravan (Hymer Eriba 690S, ongeladen 2.100kg) naar huis reed vanuit Nederland.
Wat heeft hij nodig?
Volgens de MFA 9,4l/100km, gemeten 9,9l/100km.

Aanbeveling?

Ja. Iedereen die de T6 niet als een express ziet en niet met al te veel massa hoeft te reizen: koop hem zonder aarzelen!

5. 150KW/204PS TDI. Toen heb ik ook een auto van een klant genomen, gewoon om te zien of onze Sumo Highline overmatig dronk of gemiddeld was. De klantenauto is een Generation Six met DSG en voorwielaandrijving, vrij resoluut uitgerust, niet ver van onze Sumo Highline. En, *shush*, opnieuw komen 235/55 17's in het spel, hier als Continental WinterContact TS 830P.

Hoe rijdt hij? Nou, 4motion ontbreekt. Met de 150pk TDI werkt voorwielaandrijving prima (in ieder geval zonder veel aan de haak te slaan), met de 204pk is er te veel koppel daar beneden, zelfs op nat wegdek. Niet fijn, zeker vervelend met een aanhanger.
En, het brandstofverbruik?
Volgens de MFA 9,5l/100km, gemeten 10l/100km.

En ik ben verbaasd: onze Sumo Highline met DSG en 4motion heeft niet meer nodig op dit traject. Hm.

Aanbeveling?

Ja. Maar alsjeblieft alleen met 4motion. En voor de koopjesjagers: er staan er nog een paar bij de dealers met handgeschakelde versnellingsbak.

6. 110KW/150PS TSI. De TSI komt van een klant in Nederland, als Trendline met veel uitrusting, maar niet overdreven zwaar. En hij staat *TATA* niet op de 235's, er zijn smalle 215/60 17 als transporterbanden gemonteerd, van Nokian als WR C3.

En hoe rijdt het?

Nou, hoe zal ik het zeggen? Bescheiden. Als je de koppeling te vroeg intrapt, kom je in een gat terecht. Als je de koppeling lang laat slepen of het stationair toerental voldoende opvoert, klinkt het heel erg als een rijschool.
Het grootste nadeel: waar je 150 pk soevereiniteit zou verwachten, is er alleen een groot gat. In ruil voor het feit dat er niets uit de onderkant komt, maakt de motor niet graag toeren en vanaf 4.000 tpm lijkt hij weer ingesnoerd.
Bij een constant toerental is hij stil, maar de diesel is ook niet luid.
En wat heeft hij nodig?
Volgens de MFA 13,8l/100km, gemeten 14,1/100km.

En bij volgas (beter knijpen, remmen, knijpen etc.) geeft de MFA ook 19l aan. Whoops.

Aanbeveling?

Moeilijk. Voor dieselfoben misschien, maar mensen uit de tijd dat "het moet juichen!" nog werd gezien als een teken van kwaliteit zullen ook tevreden zijn.
Voor de rest van ons wil ik het niet aanbevelen, omdat het soevereiniteit mist.

7. 150KW/204PS TSI. De auto komt in goede staat ("Gelieve in geen geval foto's te nemen!") rechtstreeks van Volkswagen, is een vrij volledig uitgeruste 4motion Generation Six. En staat (nou ja, wie zal het zeggen?) weer op 235/55 17, dit keer Goodyear UltraGrip Performance.

Hoe rijdt hij?

Beste petrolheads (ik reken mezelf daartoe), nu moet je wel heel sterk zijn.

Het blijft bescheiden. De DSG dekt het zwarte gat aan de onderkant van het toerengebied, maar waar de diesels al hard duwen, is zelfs de "grote" TSI nog steeds lui.

Vanaf 2.500 tpm wordt hij wakker en bij 3.500 tpm wordt hij zelfs krachtig, maar bij 4.500 tpm begint hij te duwen... en dan wordt hij luidruchtig.
Natuurlijk, in andere bedrijfsauto's is het een goede motor. In de Golf als GTI: leuk! Zelfs in een Audi A6 met 252 pk: och joa, passt scho. Maar in de Q5 is het al niet zo spannend. In de rollende muur van een T6 is de motor gewoon verkeerd.

Gewoon uit nieuwsgierigheid heb ik onze "kleine" aanhanger erbij gezet (Debon C500, 2t bruto voertuiggewicht, met niet eens 400kg lading maar gewoon een ton) en een rondje van 50km gereden.
Nou, wat kan ik zeggen. Hoewel we hier nogal in het vlakke land zitten, hadden de koppelingen in de DSG al werk te doen. Zelfverzekerd is een ander verhaal.

En wat heeft hij nodig?

Moedig zijn. Volgens de MFA 14,5 l/100 km, gemeten 14,9 l/100 km. Met ruimte voor verbetering tot 20l/100km.

Aanbeveling?

Nou. Als je absoluut geen diesel wilt, ga dan voor de 204 pk versie.

Om rationele redenen is het moeilijk om die aan te bevelen. Hij is niet veel verfijnder dan de diesel met hetzelfde vermogen, omdat het toerental veel hoger ligt.


Het resultaat mag er zijn.

TSI-fans zullen het niet leuk vinden, maar ondanks het regeneratiegedoe en het dieselschandaal in mijn achterhoofd, kan ik niemand serieus een benzinemotor aanraden na daadwerkelijke "ervaring" (in de zin van "ermee gereden te hebben").
Wie bang is voor beperkingen door de wetgever, kan beter kortlopende leasecontracten afsluiten en zo lang mogelijk genieten van de grotere soevereiniteit van de diesel.

Hebben TSI's dan geen bestaansrecht?

Natuurlijk wel. Ze zijn zinvol als blusvoertuig, voor extreem weinig bestuurders, gebieden zonder dieseltoevoer en dieselfobici.

De rest kan beter diesel rijden.

Oké, even over het duurzaamheidsargument.

Ik zie geen grote verschillen. De benzinemotor is nauwelijks minder complex, de periferie grotendeels hetzelfde. Bovendien is de VW TSI niet gespaard gebleven van problemen, of het nu gaat om defecte nokkenassen, defecte distributiekettingspanners... je kunt niet bepaald spreken van "probleemloos".

VG
Marc A.

P.S.: Ik maak hier geen aanspraak op de absolute waarheid, ik geef alleen een uittreksel uit mijn ervaring door. Ik heb dit werk niet zozeer voor het forum gedaan, maar meer voor de bedrijfswagentak van mijn bedrijf. Ze verkopen T6's in ons bedrijf, maar ze komen niet voor in de personenautosector (waarvoor ik verantwoordelijk ben).
T4 2.5 tdi AJT/88pk 2002 - Alkmaar
Gebruikersavatar
MarkV
Berichten: 609
Lid geworden op: 23 apr 2018, 14:33
Locatie: Twente

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door MarkV »

@Guile: zou je in je bericht de quote van de 1e post kunnen verwijderen? Dat maakt het wat leesbaarder :toppie
Groeten, Mark
2014 T5 California Beach Edition TSI

1986 T3 Westfalia Joker 1.6td
Gebruikersavatar
Jan anno NU
Berichten: 640
Lid geworden op: 19 jul 2021, 22:50
Locatie: Breda

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door Jan anno NU »

P.S.: Ik maak hier geen aanspraak op de absolute waarheid, ik geef alleen een uittreksel uit mijn ervaring door. Ik heb dit werk niet zozeer voor het forum gedaan, maar meer voor de bedrijfswagentak van mijn bedrijf. Ze verkopen T6's in ons bedrijf, maar ze komen niet voor in de personenautosector (waarvoor ik verantwoordelijk ben).
Wat ik wel leuk vindt , dat je volgens je onderschrift nog mooi rijdt met een T4 2,5 TDI AJT 88 PK
Blijkbaar ben je daar nog niet op uitgekeken.
( of je onderschrift is niet aangepast)

:toppie
T4 2,5 TDI 2002
Gebruikersavatar
Lutra
Berichten: 609
Lid geworden op: 21 nov 2015, 11:08
Locatie: Oost Nederland

Re: Ervaringvergelijk T6 Diesel - Benzine

Bericht door Lutra »

Jan anno NU schreef: 13 aug 2023, 20:23
P.S.: Ik maak hier geen aanspraak op de absolute waarheid, ik geef alleen een uittreksel uit mijn ervaring door. Ik heb dit werk niet zozeer voor het forum gedaan, maar meer voor de bedrijfswagentak van mijn bedrijf. Ze verkopen T6's in ons bedrijf, maar ze komen niet voor in de personenautosector (waarvoor ik verantwoordelijk ben).
Wat ik wel leuk vindt , dat je volgens je onderschrift nog mooi rijdt met een T4 2,5 TDI AJT 88 PK
Blijkbaar ben je daar nog niet op uitgekeken.
( of je onderschrift is niet aangepast)

:toppie
Het was voor iedereen duidelijker geweest om gewoon even te melden dat het enkel de vertaling is van het Duitse artikel dat Peter enige tijd (meer dan een jaar!) geleden heeft geplaatst.
T6 California 2019
Blauwe 1300
ex zwarte Passat B8 Variant
ex Rode Cali '99
ex T5 California 2012
Plaats reactie